Ortsverein Siegburg e.V.

Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Siegburg e.V.

Inhaltsverzeichnis

Unser Paul-Müller-Haus

Frontansicht unseres am 9. Mai 2009 in Paul-Müller-Haus umbenannten AWO-Hauses in der Luisenstraße 55
vergrößern
Frontansicht unseres am 9. Mai 2009 in Paul-Müller-Haus umbenannten AWO-Hauses in der Luisenstraße 55
40 Jahre AWO-Begegnungsstätte, Gedicht siehe Inhaltsverzeichnis Punkt 8
vergrößern
40 Jahre AWO-Begegnungsstätte, Gedicht siehe Inhaltsverzeichnis Punkt 8














Hinweis an die Leser unserer Webseite:

Wenn Ihnen die Schrift zu klein ist, drücken Sie bitte nacheinander die Tasten "Strg" und "+", dann wird sie größer und mit "Strg" und "-" wieder kleiner.

Unser Ortsverein

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen den AWO Ortsverein Siegburg e.V., unsere Begegnungsstätte, unser Internetcafé mit der Aktion MouseMobil, unsere Aktion "Siegburg für Kinder" sowie unsere zahlreichen anderen Aktivitäten vorstellen. Sie finden hier alle Informationen über uns und unsere ehrenamtlichen Tätigkeiten, sowie Berichte über einige Veranstaltungen, die wir in der letzten Zeit durchgeführt haben. Satzung des AWO Ortsvereins Siegburg siehe Impressum hier: 2 Satzung

Wir freuen uns über jede Besucherin / jeden Besucher in unserer Begegnungsstätte, Geschäftsstelle und im Internetcafé!


Termine

Termine für 2018 finden Sie unter 2018, für das folgende Jahr, sofern schon bekannt, unter Terminkalender 2019.

Informationen des Reiseklub des AWO Ortsvereins Siegburg

für 2018 finden Sie unter Terminkalender 2018, für das folgende Jahr, sofern schon bekannt, unter Terminkalender 2019.

Aktion Siegburg für Kinder

Informationen hierzu sowie gegebenfalls Berichte zum Thema "Siegburg für Kinder" finden Sie unter Siegburg für Kinder und Berichte hier: Siegburg für Kinder.

AWO-Theatergruppe SPÄTAUSGABE

Mitmachen bei der SPÄTAUSGABE?! Kein Problem! Entscheiden Sie sich zum Mitmachen! Für jede Produktion suchen wir SchauspielerInnen, Souffleusen, RegieassistentInnen oder Organisatoren. Dazu sind keine Vorkenntnisse erforderlich! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, klicken Sie auf den nachstehenden Link

Wir über uns

Wir sind als Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt dem AWO Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg e.V. angeschlossen und betreiben seit 1972 eine Begegnungsstätte, zu der seit 2001 auch ein Internetcafé für Senioren gehört. Unsere Arbeit machen wir ausschliesslich ehrenamtlich.

40. Geburtstag der AWO-Begegnungsstätte - Gedicht von Hans Waldeck

Happy Birthday to you geliebte Begegnungsstätte Du. Heute feiern wir Deinen 40. Geburtstag, wenn ich Dich so anseh’, es kaum zu glauben vermag. Du bist noch so schön wie eh und je, doch hattest auch Du bestimmt schon manches Weh.

1971 wurde mit Willi Langnickels Antrag, Dich zu übernehmen, die Stadt Siegburg bewegt und die Baupläne von Otto Rosemann für den Umbau vorgelegt, Paul Müller tat das erforderliche Geld besorgen und das ging bestimmt nicht alles von heut’ auf morgen. Viel Arbeit und Zeitaufwand war damit verbunden, an Dir wurde gearbeitet viele Tage und Stunden, bis Dezember 72 endlich Paul Müller konnt’ öffnen die Tür, so las ich es neulich in einem alten Papier. Bei der Eröffnung waren nicht nur Mitglieder, auch Honoratioren der Stadt und beider Kirchen zugegen, ein Pfarrer gab Dir sogar seinen Segen.

Dann kamen sie fast täglich, manche sind auch wieder hier heute unsere Senioren, die lieben alten Leute. 1985 wurde noch eine Treppe zum Garten bei Dir angebracht und nach und nach noch so manches gemacht.

2001 erwachte auch einer Deiner Kellerräume zu neuem Leben, Otto Rosemann konnte mit dem damaligen Bürgermeister Rolf Krieger das Internetcafé seinen Bestimmungen übergeben.

Du wurdest immer schöner gestaltet von Jahr zu Jahr und 2005, Dein Traum nach einem neuen Fußboden wurde wahr. Auch wurden Büro und Küche neu und freundlich gestaltet, für das weibliche Personal, das hier ehrenamtlich waltet.

2007 wurde unter dem Vorsitzenden Dieter Schenk die Altentagesstätte in Begegnungsstätte umgeschrieben, doch die Senioren sind Dir weiter treu geblieben. Dieter Schenk hat Dich und die Mitglieder gut versorgt von 2002 bis 2008, war immer für Euch da, hat seine Sache gut gemacht. Danach nahm bis 2011 Michael Keller das Ruder in die Hand, tat auch für Euch so allerhand. Jürgen Hanke trat als Vorsitzender in den Vorstand dann und hat auch schon viel Gutes für Dich und die AWO-Freunde getan.

Seit 2009 heißt Deine Bleibe - nach dem Gründer - Paul-Müller-Haus, täglich gehen die Senioren hier ein und aus. Mittlerweile öffnest Du auch Kindern und Jugendlichen Deine Tür, sehr vielen. Sie kommen zu Dir teils zum Lernen, aber auch zum Spielen. Allen, Alt und Jung, hast Du nunmehr zu bieten was: Gymnastik, Internetsurfen, Kartenspiel, Singen, Bingo, all das macht Spaß. Seit einiger Zeit kann man hier auch das Theaterspiel lernen oder zuhören, wenn einer Geschichten erzählt z.B. von den Sternen.

Hier in Deinen Räumen in der Luisenstraß’ feiern wir heute Deinen 40. Geburtstag und haben sicher auch viel Spaß. Wir werden auf Dein Wohl trinken, das ist doch klar und hoffen, wir können in Dir feiern noch viele Jahr’. Nach uns Ehrenamtlichen, die wir älter werden, kommen die Neuen, die genau so gut wie wir Senioren und Kinder betreuen.

Viele Besucher sind heut zur Dir gekommen, u.a. wieder hohe Gäste, auch Bürgermeister Franz Huhn erschien zum heutigen Feste und noch viele andere prominente Herren und Damen, eingeladen von unserem Vorsitzenden, Jürgen Hanke, ich kenn’ nicht alle Namen.

Weit über Siegburg hinaus ist bekannt, dass bei Dir immer was los, hier treffen sich zum Feiern immer wieder Klein und Groß. Viele kommen zu Dir bereits seit der Eröffnung bis heut’ und das hat sie bisher auch nie gereut.

Wöchentlich werden in Deinen Räumen die Arme geschwungen, andere Besucher spielen Rommé oder Skat. Oft, nicht nur im AWO-Chor, werden Lieder gesungen und ein jeder so seine Freude hat.

Auch im Internetcafé geht’s nicht nur ernst zu, es wird auch gelacht. Die Gäste finden immer was Neues, wonach sie suchen, was auch den Betreuern Freude macht, man kann hier sogar eine Reise buchen. Irgendwann kommt ein jeder zu seinem Ziel, mit Geduld und Ruhe erreicht man viel.

Im Laufe der 40 Jahre wurde groß Dein Besucherkreis, doch jeder von uns aus Erfahrung weiß, dass auch schon mal einer von ihnen, ein Freund, aus dem Leben geht, um den man dann trauert und es nicht versteht.

Aber so ist das Leben, ein Mensch geht, ein neuer erscheint, und heute sind wieder viele Freunde der AWO bei Dir vereint. Ich hoffe, dass Du sie, auch die Daheimgebliebenen, noch oft in Deinem Hause wirst sehen, beim Kartenspiel, Internetsurfen, Singen, Tanzen, Lachen oder um von hier aus zu Tagesfahrten zu starten, auf Reisen zu gehen und sich so immer wieder im Rahmen des Ortsvereins Freude machen.

Unsere Aktivitäten

Sie finden detailierte Beschreibungen unserer Tätigkeitsgebiete auf den jeweiligen Unterseiten:

  • Begegnungsstätte: Unsere regelmäßigen Angebote in der Luisenstraße 55.
  • Internetcafe: Übersicht über unsere Angebote im Internetcafé.
  • Siegburg für Kinder: Unsere Aktion "Siegburg für Kinder".
  • Basar: Der Basar "Alles für das Kind".
  • Termine: Veranstaltungstermine.
  • Berichte: Berichte von einzelnen Veranstaltungen und der Geschichte des Ortsvereins.

Mitglieder

Zur Zeit setzt sich der AWO Ortsverein Siegburg e.V. aus mehr als 380 Mitgliedern zusammen - eine Zahl auf die wir sehr stolz sind. Viele davon sind bereits seit mehr als 30 Jahren bei uns aktiv, manche noch länger. Aber auch einige jüngere Menschen haben sich uns angeschlossen und wir würden uns freuen, wenn sich noch mehr dazu entschliessen könnten, bei uns aktiv mitzuwirken.

bild:Werbek.gif Werden Sie Mitglied!

Denn eines ist sicher: Egal wie alt man ist, es lohnt sich immer bei uns Mitglied zu sein.

Weisheiten, Sprüche etc. hier: Bauernregeln für November 2018

1. November 2018 (Do): Hat Allerheiligen (1.11.) Sonnenschein, wird Martin (11.11.) desto kaelter sein. 2. November 2018 (Fr): Novemberschnee tut den Saaten wohl und nicht weh! 3. November 2018 (Sa): Je mehr Schnee im November faellt, um so fruchtbringender wird das Feld. 4. November 2018 (So): Zeigt November sich im Schnee, bringt er reiche Frucht und Klee. 5. November 2018 (Mo): November nass, bringt jedem was. 6. November 2018 (Di): Nach der vielen Arbeit Schwere, an Leonhardi (6.) die Roesser ehre. 7. November 2018 (Mi): Ist der November kalt und klar, wird trueb und mild der Januar. 8. November 2018 (Do): Wenn im November die Stern' stark leuchten, laesst dies auf baldige Kaelte deuten. 9. November 2018 (Fr): Schneit's vor Martini (11.11.) uebern Inn, ist der halbe Winter hin. 10. November 2018 (Sa): Wenns Laub nicht vor Martini (11.11.) faellt, kommt eine grosse Winterkaelt. 11. November 2018 (So): Wolken am Martinitag (11.11.), der Winter unbestaendig werden mag. 12. November 2018 (Mo): Novemberwasser auf den Wiesen, dann wird das Gras im Lenze spriessen. 13. November 2018 (Di): Sitzt November feste im Laub, wird das Wetter hart, das glaub. 14. November 2018 (Mi): Donnert's im November gar, so folgt ihm ein gesegnet' Jahr. 15. November 2018 (Do): Der heilige Leopold (15.) ist dem Altweibersommer hold. 16. November 2018 (Fr): Im November kalt und klar, wird mild und trueb der Januar. 17. November 2018 (Sa): Im November Morgenrot mit langem Regen droht. 18. November 2018 (So): Wenn der November regnet und frostet, dies der Saat ihr Leben kostet. 19. November 2018 (Mo): St. Elisabeth (19.) sagt es an, was der Winter fuer ein Mann. 20. November 2018 (Di): Novembermonat warm und klar, bringt selten Segen im naechsten Jahr. 21. November 2018 (Mi): Wenn an Mariae Opferung (21.) die Bienen fliegen, ist das naechste Jahr ein Hungerjahr. 22. November 2018 (Do): Bluehen im November die Baeume aufs neu, waehret der Winter bis zum Mai. 23. November 2018 (Fr): Baumbluete spaet im Jahr, nie ein gutes Zeichen war. 24. November 2018 (Sa): Wenn der November blitzt und kracht, im naechsten Jahr der Bauer lacht. 25. November 2018 (So): Wie St. Kathrein (25.) wird's auch an Neujahr sein. 26. November 2018 (Mo): Haengt das Laub bis November hinein, wird der Winter ein langer sein. 27. November 2018 (Di): Friert es auf Virgilius (27.), im Maerzen Kaelte kommen muss. 28. November 2018 (Mi): Viel Regen im November, viel Wind im Dezember. 29. November 2018 (Do): Faellt im November das Laub sehr frueh zu Erden, soll ein feiner Sommer werden. 30. November 2018 (Fr): Andreasschnee (30.) bleibt hundert Tage liegen.

„Für den Menschen ist’s nicht gut allein zu sein!"-Gedicht von Hans Waldeck

Das Leben ist wie im Wartesaal, wir hoffen auf Glück, doch manchmal folgt Qual. Ein Trost bleibt, alles geht wieder vorbei, auf Regen scheint wieder der Sonne Mai.

Im Mai des Lebens, der Jugendzeit stehen wir voll Erwartung auf die Zukunft bereit, hoffen, dass unsere Träume in Erfüllung gehen und wir die Prüfungen des Lebens bestehen.

Denken an berufliche Karriere, wollen den idealen Partner finden, bevor wir uns ein ganzes Leben binden, versuchen mit Freunden uns die Zeit zu vertreiben und wissen, so kann es nicht immer bleiben.

Haben wir den richtigen Partner dann gefunden, fühlen wir uns auch bald mit ihm verbunden, wollen mit ihm gemeinsam durch’s Leben gehn und allen Stürmen des Lebens widerstehn.

Mit ihm wollen wir auch Kinder kriegen, weinen und lachen und die Angst vorm Altwerden besiegen. Doch oft werden die Erwartungen nicht erfüllt, die Wünsche nach Liebe und Zärtlichkeit nicht gestillt.

Dann sitzen wir allein zu Haus, wissen manchmal nicht mehr ein noch aus. raufen uns die Haare, möchten uns das Leben nehmen, verbringen die Zeit nur noch mit Grämen.

Doch dann kommt, wie im Märchen, jemand an, vertreibt die Trauer, den bösen Bann. Vergessen sind alle Sorgen, das Lachen folgt wieder, im Haus erschallen wieder frohe Lieder.

Auf Regen und Sturm die Sonne scheint, die Beiden sind glücklich nun vereint. Damit wird klar, wie Ihr hier seht und was ähnlich so in der Bibel steht: Es lebt der Mensch nicht gut allein, am schönsten lebt es sich zu zwein.

Wenn auch die Wissenschaft glaubt’s besser zu wissen: „Lebten Menschen allein, sie keinen Partner vermissen, ja gesünder wäre es als Single zu leben und nicht zu sehr aufeinander zu kleben.

Man brauche auch keinen Partner mehr, wolle man ein Kind, der eine oder andere dies nur lästig find’t.“ Kinder wachsen heute oft nur mit Mutter oder Vater heran. was wird aus diesem Mädchen, diesem jungen Mann. Ich weiß es nicht, kann es nicht sagen, würde gern den lieben Gott mal fragen, was er davon hält, ist’s bös’ oder gut und ob der Mensch auch noch das Richtige tut.

Gott schuf die Welt, das Tier, den Mann dazu und gab auch dann noch keine Ruh, bis er ihm als Begleiter auf allen Wegen übergab die Frau mit seinem Segen, verbunden mit dem Spruch, wie konnt’s anders sein: Für den Menschen ist’s nicht gut, allein zu sein.

'Persönliche Werkzeuge